· 

Bundesfeier 2020

Die Bundesfeier 2020 stand ganz im Zeichen von Corona. Durch die Beschränkungen für Anlässe auf 300 Personen und den nötigen Schutzabständen, mussten wir das Konzept für die Feier von Grund auf neu erstellen. Um alle Massnahmen des Bundes einzuhalten, haben wir uns in Absprache mit den Verantwortlichen der Stadt dazu entschieden, anstelle einer zentralen Feier, 4 dezentrale Anlässe in Serie durchzuführen. Wir besuchten das Schulhaus Wolfsmatt, den Rapidplatz, das Schulhaus Steinmürli und das Schulhaus Zentral, an all diesen Plätzen standen uns die nötigen sanitaren und elektrischen Infrastrukturen zur Verfügung.

 

Jeder Anlass dauerte eine Stunde und lief genau gleich ab. Zuerst spielte die Alphorngruppe Rebberg, dann begrüsste der Stadtpräsident Roger Bachmann, gefolgt von der Festrede von Marcel Fantoni, anschliessend spielte die Stadtmusik Dietikon ein ca. 20-30 minütiges Ständchen.

 

Mit einem relativ grossen logistischen Aufwand konnten wir so eine coronakonforme Bundesfeier durchführen. Unser Tross bestand aus ca. 10 Fahrzeuge mit denen Material und Personal verschoben wurden. Wir haben die Festwirtschaft bestehend aus Grill, Getränkeausgabe, MOWAG, 20 Stehtischen mit Sonnenschirm, Absperrungen und Eingangskontrollen jeweils innert weniger Minuten abgebaut und auch wieder aufgestellt.

 

Begleitet wurden wir vom Stadtpräsidenten, dem Festredner, der Alphorngruppe Rebberg, einer Kleinformation der Stadtmusik Dietikon, sowie einigen zusätzlichen Vertretern der Stadt und unseren Helfern. Gesamthaft waren wir somit um die 50 Personen. Viele staunten nicht schlecht und wir erhielten sehr viel Lob für die organisatorische und logistische Meisterleistung. Wir durften an jedem Ort zwischen 60 und 120 Gäste empfangen, was wir als schönen Erfolg werten dürfen.

 

Da Dietikon eine der wenigen Gemeinden war, welche eine Feier durchgeführt hat, war auch das mediale Interessen dementsprechend hoch. So hat uns ein Reporter von Tele Züri an den ersten beiden Feiern begleitet und einen guten Bericht über unsere Bundesfeier erstellt. Auch die Limmattaler Zeitung war vor Ort und hat einen Bericht geschrieben, so auch die Onlineplattform Nau.

 

Bericht Tele Züri

Bericht Limmattaler Zeitung

Bericht Nau